Die Projektmanagement Software Basecamp

Wie wir unsere Projekte koordinieren

Nachdem wir bei SOLADES nun gut 3 Monate Basecamp im Einsatz haben, dachte ich mir wäre es mal an der Zeit einen kleinen Erfahrungsbericht über Basecamp zu schreiben.

Zuersteinmal muss ich dazuschreiben, dass es uns einiges an Überwindung gekostet hat, uns bei Basecamp anzumelden. Nicht weil die Prozedure so schwierig wäre oder uns die Benutzeroberfläche nicht gefallen würde, nein, vielmehr ist das Onlinetool von 37signals, die wer hätte es gedacht, in den USA ihren Sitz haben. Nun wissen wir bereits, dass die Amis es mit den Zahlungsarten nicht so genau nehmen und auch gerne mal dem Europäer einen Wisch als rechtskräftige Rechnung unterjubeln wollen. Klar, dass es auch bei 37signals so sein würde. Auch hier kann man ausschließlich mit Kreditkarte zahlen und die Abrechnung enthält natürlich keine Umsatzsteuer-ID der Basecamp-Macher, ist somit also für deutsche Finanzämter nicht gültig.

Wir haben uns trotzdem für Basecamp entschieden und das System erstmal testweise für einen Monat gebucht. Hat man sich erstmal im System zurechtgefunden, die eigene Landessprache eingestellt und ein paar Projekte, Aufgaben und Meilensteine eingetragen, findet man sich in Basecamp tatsächlich sehr gut zurecht. Auch die Funktion, dass man Dateien hochladen und Nachrichten zentral ablegen kann wurde in mehreren Projekten bereits fleißig genutzt.

Für wen ist Basecamp geeignet?

Für Einzelkämpfer oder ein zwei Personen-Unternehmen ist Basecamp zwar nutzbar, aber eigentlich zu überdimensioniert, gerade wenn man im selben Büro sitzt. Hat man aber wie wir ein Team, das sowohl im Büro als auch von zu Hause aus arbeitet, dann ist Basecamp tatsächlich eine feine Sache. Ebenso ist Basecamp die ideale Projektmanagement Software, wenn man mit mehreren Teams aus unterschiedlichen Agenturen an einem Projekt sitzt. Sowohl für den Projektablauf als auch für das anschließende Debugging ist die Aufgabenzuordnung und die Kommentarfunktion einfach genial.

Was uns bei Basecamp fehlt

Zugegeben, bei Basecamp haben sich die Jungs und Mädels von 37signals wirklich bereits eine Menge Mühe gegeben. Es wurde an viele Eventualitäten gedacht, wie sich verschiebende Deadlines (die man auch vom Wochenende fernhalten kann), eine umfangreiche Rechteverwaltung der Mitglieder oder die Versionierung von Dateien und Writeboards (so etwas wie gemeinsam geführte Notizen).

Ein paar Dinge sind mir dann aber doch aufgefallen, die ich bei Gelegenheit auch dem Support von Basecamp schicken werde:

  • Wenn man Deadlines vershiebt kann man leider nicht sehen, um wieviele Tage diese bereits verschoben wurden bzw. wann die Deadline ursprünglich gesetzt war. Auch eine Kommentarfunktion zum Verschiebender Deadlines fände ich gut. Diese wäre hilfreich, wenn es darum geht zu dokumentieren, warum ein Projekt einige Zeit nicht voranging und der Launchtermin nicht eingehalten werden konnte.
  • Man sieht leider nicht, wer die Aufgaben erstellt hat, die einem zugeordnet sind.
  • Die Übersetzung ins Deutsche ist nicht vollständig. Nicht weiter schlimm, aber etwas ärgerlich wenn man mit Kunden über Basecamp zusammenarbeitet und die das Gefühl bekommen, man würde mit einem nicht fertigen System arbeiten.

FAZIT: Auch nach 3 Monaten haben wir keine andere Projektmanagement-Software finden können, die unseren Bedarf so gut abdeckt wie Basecamp das tut. Werkstatt42 würden wir eigentlich auch gerne mal testen, allerdings bekommt man bei Basecamp einfach mehr fürs gleiche oder sogar weniger Geld. Wenn jemand von euch Werkstatt 42 mal getestet hat, kann er seine Meinung gerne in den Kommentaren posten. Vielleicht lohnen sich die 48 Euro pro Monat ja doch irgendwie.

Kleiner Tipp noch für alle, die sich Basecamp mal genauer ansehen wollen: Auf Retailmenot gibt es noch Rabatt-Coupons für den 2.ten Monat.

Als Nächstes werde ich mir die Aufgabenverwaltung Asana mal genauer ansehen und evtl. auch darüber bloggen. Vielleicht kommt aber auch überraschend Wunderkit dazwischen, wer weiß 😉

Bildnachweis: Alle verwendeten Grafiken stammen von der Basecamp-Webseite

Ich bin Steuermann bei Erdmann & Freunde, einem Netzwerk für Contao-Webworker, und schreibe hier über Themen aus dem Bereich Webdesign und Webentwicklung.

8 Kommentare

  1. Sebastian says:

    Hallo Dennis,

    bin durch Zufall auf Dein Blog gestoßen (suchte nach Berichten über die GranataPet/4sq Aktion) und hab dann auch ein bißchen quer gelesen. Schönes Blog!

    Hättest Du eventuell Lust, in Kürze eine neue Projektmanagement-Lösung in der Alpha-Version zu testen? Dann schick mir doch gerne mal ne kurze Mail und ich nehme Dich in die Liste auf.

    Grüße
    Sebastian

  2. Anna says:

    Hallo!

    Ich hab mir Basecamp auch zugelegt, hab auch schon ein paar Teams usw erstellt.
    Weißt du, wie ich die Sprache noch auf Deutsch ändern kann oder hätte ich das am Anfang tun sollen?

    Danke!

    Anna

    • Dennis Erdmann says:

      Moin Anna, ich glaube es gibt in der neuen. Ersinnen keine deutsche Sprache mehr. Du kannst aber mal den Support kontaktieren.

      Grüße,
      Dennis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.