Einführung in SVG Sprites

Als ich mich vor ziemlich genau einem Jahr das erste Mal näher mit den Möglichkeiten von SVG beschäftigte, war es nicht mehr als ein Test. Ich wollte mein Logo eh überarbeiten, warum also nicht einfach mal das Ganze als SVG abspeichern?

Damals war die Browser-Unterstützung eher so mittelmäßig und noch längst nicht im Mainstream angekommen. Ganz anders heute. Spätestens seit dem Vortrag von Chris Coyier SVG is for everybody bei der diesjährigen Beyond Tellerrand ist klar, dass es Zeit ist die Vorteile von SVGs zu nutzen:

Dabei hört das neueste Baby der Webentwicklerwelt auf den Namen SVG Sprites, die, wenn man sich bisher mit Image Sprites auseinandergesetzt hat, sehr wenig mit der Sprite-Technik per background-image und background-position zu tun haben. Zum Glück.

Chris Codier geht in seinem Vortrag bereits darauf ein, wer es aber noch genauer wissen will, oder keine 45 Minuten für den Vortrag übrig hat, dem sei der Artikel  SVG Sprites vs. Icon-Fonts von Sven Wolfermann ans Herz gelegt. Sven gibt dort einen sehr ausführlichen Einblick in die Verwendung von SVG Sprites und deren Vor- und Nachteile, besonders im Vergleich zu Icon-Fonts.

Ich bin Steuermann bei Erdmann & Freunde, einem Netzwerk für Contao-Webworker, und schreibe hier über Themen aus dem Bereich Webdesign und Webentwicklung.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *