Die Entwicklung einer Mobile First Website mitverfolgen

In wenigen Wochen ist es soweit. Dann soll die Website meines neuen Nebenprojektes Erdmann & Freunde online gehen. Normalerweise bedeutet das, wochenlang im stillen Kämmerchen zu entwickeln, um am Ende den „großen Launch“ zu verkünden. Dieses Mal jedoch soll es etwas anders laufen.

Stattdessen will ich mit diesem kleinen Experiment zeigen, wie man eine „Mobile First“ Website nach heutigen Kriterien realisiert. Schritt für Schritt und transparent für jedermann. Ein Experiment ist es deshalb, weil es auch für mich die erste Website ist, die auf den Mobile First-Prinzipien basiert – hinzu kommt noch die Tatsache, dass es mein erstes richtiges Projekt mit dem neuen Bootstrap 3 Framework ist. Weitere Infos lest ihr im dazugehörigen Blogpost.

Also bleibt dran und schaut mir bei der Arbeit zu. Für Bugs, Tipps und Verbesserungen könnt ihr gerne die Kommentarfunktion nutzen.

Zur Website

Bootstrap 3.1.0 bringt Sass-Unterstützung

Schon im letzen Jahr hatte ich mir vorgenommen endlich Sass zu lernen. Doch wie hieß es in dem Vortrag von Peter Müller beim Contao Nordtag sinngemäß so schön?

„Jeden Tag kommt etwas neues heraus und wenn du es gelernt hast, gibt es schon wieder etwas Neues“

Das ist bei Sass vermutlich so schnell nicht zu erwarten, aber erst durch Twitter Bootstrap habe ich mich mit LESS näher beschäftigt. Um Sass zu lernen hätte ich mich mit Foundation beschäftigen können, aber gleich noch ein neues Framework lernen ist das vielleicht ein bisschen zu viel des Guten.

Da kommt die Nachricht, dass Bootstrap 3.1 nun auch über einen Sass-Port verfügt ganz gelegen. Manchmal kommt der Berg wohl doch zum Propheten oder anders gesagt, jetzt ist der perfekte Zeitpunkt um Saß zu lernen.

Weitere Infos gibt es im Blogartikel: Bootstrap 3.1.0 released

2. Contao Nordtag in Hamburg

Am Samstag, den 01.02. ist es wieder soweit: Designer, Entwickler, Werbe- und Internetagenturen treffen sich auf dem zweiten Contao Nordtag in Hamburg, um über unser aller Lieblings-CMS zu diskutieren.

Mit Vorträgen wie Thomas Weitzels Das Beste aus „Contao für Webdesigner“, Andreas Isaaks Composer – die neue Paketverwaltung für Contao und Janosch Skupliks Usability im mobilen Kontext dürfte für Jeden etwas dabei sein.

Wer Lust hat mit mir über Responsive Webdesign zu diskutieren oder Fragen zum Contao Bootstrap Theme hat, kann mich gerne anpsrechen. Wir sehen uns Samstag!

Buch: Responsive Design Workflow von Stephen Hay

imageWeihnachtszeit ist Urlaubszeit. Und wie auch schon in den anderen Urlauben habe ich mir für diesen wieder ein paar Bücher mitgebracht. In Responsive Design Workflow beschreibt Stephen Hay, wie Responsive Webdesign den Alltag von Agenturen, Designern und Entwicklern langfristig verändern wird und wie ein solcher angepasster Arbeitsablauf aussehen kann.

Weiterlesen

Das neu aufgelegte (DOT) net magazine

net249covers

Lange Zeit konnte ich die Euphorie um das .net Magazin nicht nachvollziehen. Das Heft, das nur in gedruckter Form eine wirklich gute Figur machte (die iPad Ausgabe war lediglich ein liebloser PDF-Abklatsch), sollte wirklich die Pflichtlektüre für Webdesigner sein? Da ich schon seit Monaten kein Geld mehr für Gedrucktes ausgebe, wohl aber für E-Books und E-Papers, trennten sich unsere Wege nach nur einer Probeausgabe.

Erst der kürzlich durchgeführte Relaunch des Magazins brachte mich dazu, noch einen zweiten Blick auf die iPad-Ausgabe zu werfen. Und die kann sich diesmal sehen lassen. In den neuen Ausgaben wurden die Inhalte speziell für das iPad aufbereitet, d.h. es kann auch auch mal ein Interview angehört werden oder Zusatzinfos werden per Tap sichtbar. Endlich!

Wer Lange genug sucht, wird natürlich auch hier wieder etwas zu meckern finden. Ich für meinen Teil, kann mich nicht mit der Darstellung mancher Artikel anfreunden, bei denen die Texte in einem iframe-artigen Bereich gescrollt werden. Insgesamt macht das net Magazin aber einen guten Eindruck, so dass ich meine iTunes-Abo-Subscription erstmal erstmal ein paar Wochen laufen lassen werde. Vielleicht wird sich nun ja auch t3n ein Beispiel nehmen und im nächsten Jahr eine iPad-Ausgabe vorstellen.

Adobe Hack

Es war nur eine Frage der Zeit. Nachdem Adobe mir sowohl per Mail als auch per Post mitteilte, dass mein Account zu den Millionen entwendeten Datensätzen gehörte, bereitete ich mich innerlich auf das Schlimmste vor.

Weiterlesen

Mama, ich werde Reiseblogger!

Gute Nachrichten für all Diejenigen, die — so wie ich — gerne in Reiseblogs stöbern und das Gefühl haben, dass es noch zu wenige davon gibt. Denn vor ein paar Wochen haben Nicole und ich beschlossen ein neues Experiment zu starten, in dem wir unsere Reisen in Blogform dokumentieren.

„Wundertrips“ heißt unser Projekt, mit dem wir uns auf die Suche nach den schönsten Flecken und Trips Deutschlands, Europas und der Welt begeben. Die Wintermonate wollen wir nun dazu nutzen, unsere Trips der letzten Zeit zu dokumentieren, einen ersten Artikel über unsere Wandertour durch Schweden haben wir bereits veröffentlicht.

Zum Wundertrips-Blog Wundertrips bei Instagram